„Aktuell in Lohra“ ist ...

... eine altbekannte Bürgerzeitung mit neuem Konzept.

 

50 Jahre im Rückblick
Am 1. April 1963 erscheint das „1. Lohraer Mitteilungsblatt“. Herausgeber ist der 1951 gegründete Gewerbe- und Ver­kehrsverein und es ist tatsäch­lich nur 1 Blatt – 2 Seiten:

Eine gefüllt mit Nachrichten und Terminen; die andere mit Geschäftsanzeigen.

Das Mitteilungsblatt er­scheint monat­lich und wird kostenlos verteilt.

 

Anfang der 1970er Jahre sind es schon 4 und 6 Seiten. Im November 1975 wird es zum „Einzigen amtlichen Be­kannt­machungsblatt der Groß­gemeinde Lohra“ erklärt, weil nun auch Satzungen, Bekanntmachungen und Verord­nungen veröffentlicht werden. Teilweise beträgt der Umfang nun
8 Seiten. Ab Januar 1978 wird es aufgrund gesetzlicher Bestimmungen 14-tägig heraus­gebracht. Kontinuierliche Weiter­ent­wicklung als Informations- und Werbeorgan lässt das Mitteilungsblatt mit integriertem Amtsblatt seit Anfang der 1990er Jahre auf 16 und 20 Seiten anwachsen.

 

Wenige Jahre vor der Jahrtausendwende beginnt Jakob Schlag, der von 1967 bis 1996 Vorsitzender des Gewerbevereins und seit 1969 hauptverantwortlicher Redakteur ist, mit der Herausgabe eines 2. gedruckten Informationsmediums, dem „Lohraer Anzeiger“. Dieser wird ebenfalls 14-tägig kostenlos in alle privaten Briefkästen verteilt. Der anfangs bereits über 70-jährige ist damit bis 2007 aktiv und dann – auf der Suche nach einem Nachfolger – meldet sich Andrea Täuber bei dem inzwischen über 80-jährigen. Unter ihrer Regie und unter neuem Namen er­scheint am 11. April 2007 „Aktuell in Lohra“ als Bürger­zeitung von Bürgern für Bürger. Ab Januar 2010 erfolgt der Druck des „weißen Blättchens“ dann – wie bis vor 32 Jahren – wieder monatlich. Im Dezember 2011 beendet das Redaktionsteam aus gesundheitlichen und familiären Gründen die Arbeit.

 

Doch es kommt, wie es kommen muss; es finden sich erneut Nachfolger. 
Andreas und Heidi Schaubmar übernehmen im Januar 2012 dieses sowohl für die Gewerbetreibenden, Vereine und Institutionen der Großgemeinde Lohra als auch deren Bürgerinnen und Bürger so wichtige und bekannte Informations-Transportmittel. So erscheint „Aktuell in Lohra“ bereits im Februar 2012 wieder wie gewohnt monatlich und kostenfrei für alle Privathaushalte!

Das Ehepaar hat 2 Kinder und nach Elternzeit, beruflichem Wiedereinstieg und Einschulung des Jüngsten ist die Zeit gekommen, neue Prioritäten zu setzen. So wird seit April 2016 wieder ein Nachfolger gesucht. Es bleibt spannend und zum Jahresende bekommt die Hoffnung, dass das AL weiterleben könnte, neue Nahrung.

Mit der 1. Ausgabe 2017 können Mitte Januar „Die Neuen“ bekanntgegeben werden:
Stefanie und Christian Wack aus Weipoltshausen, die ebenfalls "vom Fach" sind und sich gerne der neuen Herausforderung stellen.
Nahtlos geht es dann weiter mit der März-Ausgabe am 5.3. – fast 54 Jahre nach dem ersten BLATT.
Wie damals und seit 2010:
Monatlich und kostenfrei - für alle Privathaushalte in der Großgemeinde!


Quelle: Broschüre "Lohra – leistungsfähiger Mittelpunkt"

Wirtschaftliche Entwicklung Lohras im 20. Jh. und Arbeit des Gewerbevereins, Jakob Schlag, 1993